Haben Sie Lust, in der Gruppe spazieren zu gehen, die Umgebung zu erkunden, sich zu unterhalten, Menschen der Gemeinde wahrzunehmen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und kennenzulernen?

 

Dann kommen Sie doch einfach mit!

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Rubrik "Gruppen und Kreise"

   
Kunst in der Bethlehemkirche

 

Vom 30. Mai — 8. August 2021 wird eine Installation des südkoreanischen Künstlers Seung—il Chung unseren Kirchenraum bereichern.

Sie trägt den Titel "1x1x1", was auch den realen Maßen entspricht.

Es handelt sich um einen Holzwürfel, der an der oberen Seite eine verspiegelte Einkerbung hat.

Chung hat der Skulptur ein Zitat beigegeben: „Es ist an der Zeit, dein Inneres zu betrachten."

Die Spiegelkiste entfaltet ihre Wirkung am besten, wenn Sie sich zu zweit an die Kiste heranwagen. Dann werden sie nämlich etwas Besonderes erleben. Viel Freude beim Ausprobieren und dem Herausfinden! so Pfarrer Jean-Pierre Barraud.

Mit diesem Kunstwerk als Impulsgeber möchten wir uns in verschiedenen Gottesdiensten auf den Weg machen — zu uns — zu unserem Nächsten — zu Gott.

Die Spiegelkiste kann außerdem während der Bürozeiten besichtigt und ausprobiert werden

 

Herzliche Einladung dazu!

 

SEUNG-IL CHUNG (1979 geb. in Seoul/Südkorea) lebt und arbeitet in Seoul und München.

Ausbildungen

2011                 Diplom Bildhauerei an der Akademie der Bildenden Künste München

2010—2011     Meisterschüler bei Prof. Magdalena Jetelova an der AdBK Munchen

2006—2011     Bildhauerei an der AdBK München bei Prof. Magdalena Jetelova

2005—2006     Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Thomas Grünfeld

2004                Associate Degree Medien Kunst an der Kaywon School of Art & Design

1999—2003    Medien Kunst an der Kaywon School of Art & Design

Eine bayernweite Initiative des landeskirchlichen Kunstreferats will ein Zeichen gegen den Kultur—Lockdown setzen und holt seit Dezember freischaffende Künstlerinnen und Künstler in die Kirchen.

Wenn die Museen zu sind, Gottesdienste aber erlaubt, sagt Helmut Braun, Leiter des landeskirchlichen Kunstreferats, dann liege es doch nahe, Kunstgottesdienste anzubieten.

Von der "Kunst der Hoffnung" zur Hoffnung für die Kunst, die i, Lockdown ist, weil sie als "nicht systemrelevant" gilt? Dafür reichen die 500 Euro vermutlich nicht aus, die es pro beteiligtem Künstler im Rahmen der Aktion gibt. Aber: Man hat die Kirchen ja dafür kritisiert, dass weiter Präsenzgottesdienste stattfinden, während alles rund um die Kultur, Museen, Galerien, Ausstellungen ruht. 0a ist es ein nicht ganz unwichtiges Zeichen, wenn sich gerade jetzt die Kirche für die Kunst öffnet — ihre jüngere Schwester in Sachen Sinn- und Lebensdeutung. (Sonntagsblatt, 29. Januar 2021)

Durch Vermittlung von Dekan i.R. Volker Haug und Pfarrer Jean-Pierre Barraud aus Neu-UIm kommen nun auch wir in den Genuss eines Kunstwerkes.

Vielleicht der Auftakt für weitere Kunstwerke von nah und fern? Wir freuen uns auf neue Entdeckungen und einen fruchtbaren Dialog zwischen Kunst und Kirche.

 

Für interessierte Frauen:

Der aktuelle Newsletter aus dem "forum frauen" im Amt für Gemeindedienst

 

Gottesdienste

Gottesdienste finden statt. Liebevoll vorbereitet. Mit Platz und Fantasie. Abwechslungsreiche Musik.
Wir sind gerne für Sie da!
Hygienebedingungen: mit Abstand, Mundschutz (FFP2) auch am Platz und ohne Singen.
Die Gottesdienstteams testen sich vor dem Gottesdienst.

 

Veranstaltungen, Gruppen & Kreise sind zur Zeit nicht möglich.

Voraussetzung für diese nach dem Teil-Lockdown ist die Erstellung eines speziellen Hygienekonzeptes, welches auf die jeweilige Gruppe abgestimmt ist.
Grundlage dafür ist das allgemeine Hygienekonzept der Kirchengemeinde,
welches wiederum auf Basis der staatlichen und landeskirchlichen Hygienekonzepte erstellt wurde.
Diese Konzepte müssen alle vom Kirchenvorstand beschlossen sein, bevor
die Veranstaltungen, Gruppen und Kreise stattfinden können, so die staatlichen Vorgeaben.
Wir bemühen uns diese zeitnah zu erstellen, damit das Gemeindeleben baldmöglichst vor Ort ermöglicht wird.

Foru

Es gilt ...

Wir sind für Sie da:

Sie können in dieser Zeit entweder Pfarrerin Ingrid Rehner für seelsorgerliche Gespräche unter der Tel.nr. 08272-2446 oder
Frau Scholl im Pfarramt, für organisatorische Anliegen unter der Tel.nr. 08272-9948780 (zu den üblichen Büroöffnungszeiten) erreichen.
Über E-Mail sind wir ebenfalls erreichbar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 Wir unterstützen Sie gern auch bei der Organisation von Einkäufen:

Wenn Sie selber nicht aus dem Haus gehen dürfen, können Sie bei uns im Pfarramt oder Pfarrerin Rehner anrufen.
Wenn Sie gesund sind und bereit für andere Einkäufe zu erledigen, rufen Sie bitte auch bei uns im Pfarramt oder Pfarrerin Rehner an.
Wir koordinieren die Möglichkeiten vor Ort.

Neue Seelsorgetelefonnummer der Evangelischen Kirche

Alle Pfarrer und Pfarrerinnen, alle Diakone und Diakoninnen der Evangelisch-Lutherischen Kirchen im Dekanat Augsburg sind in Seelsorgeangelegenheiten vor Ort in ihren Kirchengemeinden ansprechbar. Darüber hinaus ist ab sofort ein gemeinsames Seelsorgetelefon in der Corona-Krisenzeit als Angebot unabhängig von der Konfession des Anrufenden frei geschaltet. Unter der Telefonnummer

(08 21) 4 50 17 18  ist von 8 bis 22 Uhr ein Pfarrer, eine Pfarrerin, ein Diakon oder eine Diakonin aus Augsburg und Umgebung erreichbar. Ebenso ist die Telefonseelsorge kostenfrei erreichbar. Sie steht auch nachts zur Verfügung. Telefon: 08 00/1 11 01 11. Weitere Infos unter www.ausburg-evangelisch.de

 

Kirche Zuhause - Alternativen in Zeiten von Corona (nicht nur)

Die Taufe

Endlich ist das kleine Kind da – nach Monaten des Wartens, der Vorfreude und der Vorbereitung.

mehr erfahren..

Die Ehe - Sie trauen sich, sich trauen zu lassen.

Herzlichen Glückwunsch!

mehr erfahren..

Die Bestattung

Eine Hilfe für Trauernde

mehr erfahren..